Herzlich willkommen im
Herzlich willkommen im

Kinder im Museum          Themenführungen             Museumspädagogik

Aktuelle Ausstellungen und Veranstaltungen

Weygang-Museum Veranstaltungen 2020

Vorschau

 

Museum nach Feierabend

"der besondere Museumsabend"

Vergnügliche Kurzführungen oder Vorträge zu ausgesuchten Themen

jeden 2. Mittwoch im Monat.

 

Mittwoch, 12. Februar 18.30 Uhr

„Hundert römische Meilen unterwegs mit Caracalla“ – Die „expeditio germanica“ (2013-213 n.Chr.). Ein moderner Erlebnisvortrag von einem ungewöhnlichen antiken Abenteuer.

 

Vor fast 6 Jahren unternahm die Römergruppe Numerus Brittonum aus der Limesstadt Welzheim ein besonderes archäologisches Experiment: Unter möglichst authentischen Bedingungen sollte der Germanenfeldzug des Kaisers Caracalla aus dem Jahr 213 n. Chr. zum 1800jährigen Jubiläum nachempfunden werden. Dabei wurde ausgehend von Aalen eine 144 kilometerlange Marschstrecke bewältigt. Mit dem vermutlichen Grenzübergang des Imperators am Limestor im Ostalbkreis wurde eben nicht nur antike Weltgeschichte geschrieben: Hier lässt sich das erste taggenaue Datum der Landesgeschichte festmachen. Die Mitglieder der Geschichtstruppe, die sich aus dem gesamten Land rekrutieren, wollten mit ihrer Unternehmung an das welthistorische Großereignis am Limes vor jetzt 1806 Jahren erinnern und die Fähigkeiten der Ausrüstung und der eigenen Physis einem einmaligen Praxistest unterziehen.

In einem Vortrag am 12. Februar soll nochmals der nachgestellte Feldzug aus der Römerzeit, in welchem auch die Region Öhringen damals eine wichtige Rolle spielte, aufgegriffen werden. Unterlegt von eindrucksvollen Bildern wird der Lehrer und Limes-Cicerone Andreas Schaaf von den gemachten Erfahrungen und Ergebnissen dieses Projektes aus eigener Perspektive berichten.

Referent: Andreas Schaaf

 

Donnerstag, 27.2. und Donnerstag 19.3. 18:00 - 21:30 Uhr

Eheringe/Freundschaftsringe selbst fertigen

 

Am ersten Abend fertigen Sie spielerisch ein Modell, welches in seiner Form Ihrem Wunsch entspricht. Dann wird der Rohling gegossen. Am zweiten Abend bearbeiten Sie den Ring so, dass Sie die Oberfläche gestalten können. So können z.B. durch Einlegearbeiten zwei- und mehrfarbige Ringe hergestellt werden. Ob Sie ihren Ring icematt, seidenmatt, gekratzt oder poliert haben möchten, entscheiden Sie nach Ihrem Entwurf. Die dafür nötigen Techniken zeigen wir Ihnen anhand von Beispielen. Zum Schluss werden, wenn gewünscht, Steine eingefasst. Keine Angst: Sie werden fachgerecht eingewiesen und sind in kürzester Zeit sicher im Umgang mit den Werkzeugen und Materialien.

Donnerstag, 27.02.20, Donnerstag, 19.03.20, 18:00 - 21:30 Uhr Weygang-Museum, Karlsvorstadt 38, Öhr. Andreas Reinschlüssel, Goldschmiedemeister

Anmeldung über die VHS

 

 

Mittwoch, 11. März, 18.30 Uhr

Der heutige Abend führt Sie in „eine Schule des Humors“. Lehrer werden berühmte tschechische Satiriker sein. Deren schlitzöhrige Erzählungen bringen uns den Umgang der „kleinen Leute“ mit der lästigen Obrigkeit nahe.

Humor und Spaß sind garantiert bei der Lesung mit Ingrid Sodeik.

v

 

Sonntag, 23. Februar, 11-17 Uhr

Die Römer sind im Museum! 

Die Mitglieder der römischen Schautruppe Numerus Aureliensis werden die Besucher in die Welt der römischen Spiele entführen.

Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht!

v

 

Palmsonntag, 5. April, 11- 16 Uhr

Osterhasen aus Schokolade und Zinn

Das Weygang-Museum lädt zum Zinngießen ein.

 

am Palmsonntag, dem 5. April ist wieder das beliebte Hasengießen im Weygang-Museum. Von 11-16 Uhr können Kinder und Erwachsene bei den Zinngießern aktiv werden und selbst ein Osterhäschen aus Zinn gießen. Ulf Kretschmer, Konditormeister und Inhaber des Schlosscafés Nussknacker, baut eine „Gläserne Produktion“ im Museum auf Die Besucher können miterleben, wie die hübschen Schokohasen entstehen. Die süße Versuchung für das Osternest wird aus besten Zutaten hergestellt und darf auch gleich probiert werden.

Kaffee, hausgemachten Kuchen und ein großes Bastelangebot runden den Aktionssonntag im Museum ab.

v

 

Museum nach Feierabend

Mittwoch, 8. April, 18.30 Uhr

Öhringer Scharfrichter aus zwei/drei Jahrhunderten. Öhringen bis zur Annexion durch Württemberg im Jahre 1806

 

Vortrag über die Geschichte der Hohen Gerichtsbarkeit, des ersten urkundlich erwähnten Scharfrichter Hans Ziegler und seine Hinrichtungen mit dem im Museum ausgestellten Richtschwert. In der frühen Neuzeit wurden die Hinrichtungen durch das Rad, den Galgen, das Schwert oder durch Ertränken durchgeführt. Wie sah es mit Hexenprozessen aus, wie mit Folter und Heilkunst?

Wie ging es im Königreich Württemberg von 1806 bis 1918 weiter?

Guillotine statt Schwert?

Vortrag Dr. Erich Viehöfer, ehem. Leiter des Strafvollzugsmuseum Ludwigsburg.

v

 

Sonntag, 19. April 14 – 16.30 Uhr

römische Stadtführung mit Kulinarik

Der Ausgangspunkt wird der Limescontainer sein, zum Limestor und wieder zurück in den Römerkeller. Unterwegs oder/und im Museumsgarten, bzw. im Foyer des Museums bei schlechtem Wetter sollen die Teilnehmer röm. Kostproben von uns bekommen.

Dauer, ca. 2,5 Std.

Die 1. Führung haben wir für Sonntag, den 26. April 2020 um 14.00 Uhr geplant.

U. Kronawitt und C. Schmidt

v

 

Sonntag, 26. April, 11 Uhr

Eröffnung der Sonderausstellung

Sonntag, 10. Mai 11 – 17 Uhr

„Millefiori“

Millefiori (ital. Tausend Blumen) bezeichnet eine Mosaik-Technik, die schon in der Antike bekannt war und im 16. Jh. in Murano – Italien wiederentdeckt wurde.

Die Sonderausstellung präsentiert 90 Millefiori-Objekte einer privaten Sammlung. Sie zeigen den kreativen Umgang der Glasmacher mit dieser Technik vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis heute, die eine Fülle von Formen in vielen Farben hervorgebracht hat.

Die Ausstellung ist bis 11. Oktober zu sehen.

v

 

 Sonntag, 10. Mai 11 – 17 Uhr 

Römer sind im Museum!

Die Mitglieder der römischen Schautruppe zeigen anschaulich mit einer Esse am offenen Feuer das Schmieden oder die Steinbearbeitung durch einen Bildhauer.

Anschauliche Erlebnisarchäologie im Museumsgarten.

v

 

Mittwoch, 13. Mai 18.30 Uhr

Titel: Kunst, Markt und Macht in der Gegenwart - wie funktioniert der Kunstmarkt?

Die Kunsthistorikerin Monika Pfau nimmt uns mit in die Welt der Kunst als Geschäft. Wie kommen so hohe Auktionsrekorde zustande? Wer entscheidet was gute Kunst ist? Nach welchen Regeln agiert der Kunstmarkt? In einem spannenden und kurzweiligen Vortrag erfahren Sie Hintergründe, ungeschriebene Gesetze und Anekdoten aus der globalen Kunstmarktwelt. Ziel ist es, die Zusammenhänge zwischen Kapital und Kunst zu erkennen.

Referentin: Monika Pfau

v

 

Sonntag, 17. Mai internationaler Museumstag – Motto Museen für Vielfalt und Inklusion. Sonderführung zum Thema Inklusion 11 Uhr und 14 Uhr

Der Eintritt ist frei!

v

 

Mittwoch, 3. Juni 2020, 18.30 Uhr 

Achtung bereits der 1. Mittwoch im Monat

„Naturkundliches aus dem Sindelbachtal“

Das „Öhringer Modell“ zu Gast im Weygang-Museum

Michael Buß, studierter Biologe und seit 30 Jahren Geschäftsführer des Landschaftserhaltungsverbandes (LEV) stellt die Lebensräume und Artenvielfalt der Trockenrasen im Sindelbachtal – im Hohenlohekreis vor.

Am darauffolgenden Samstag wird diese Artenvielfalt auch der Fließgewässer vor Ort in einer Exkursion erkundet.

 

Samstag, 6. Juni.2020 09:00 

Naturbegehung im Sindelbachtal

Treffpunkt an der Kelter in Sindelbach

Volkshochschule Öhringen

v

 

Sonntag, 6. September, 11 -17 Uhr 

Die Römer sind im Museum! 

Die Mitglieder der römischen Schautruppe Numerus Aureliensis nehmen die Besucher mit

in das harte Leben eines römischen Soldaten. Was taten Sie den ganzen Tag in so einer friedlichen Phase des 2. Jhd. N. Chr.? Wie unterschied sich der Alltag eines Auxiliarsoldaten an unserer Grenze zu dem Leben eines Legionärs in Rom?

v

 

Sonntag, 13. September Tag des offenen Denkmals

(heute öffnen wir das Depot für die Besucher)?

v

 

Sonntag, 20. September, Lange Nacht der Kultur in Öhringen

Musik und Glaskunst im Weygang-Museum 

v

 

 

Mittwoch, 14. Oktober

Museum nach Feierabend

Vom Pilgern und Wallfahren. Die Geschichte des Wallfahrtswesens in Baden- Württemberg.

 

Der Südwesten ist voller Wallfahrts- und Pilgerorte. Doch heute ist kaum mehr bewusst, in welchem Zusammenhang die Pilgerorte zueinanderstehen. Ein dichtes Netz theologisch und geschichtlich verbundener Orte bildete bis zur Reformation einen Hauptbestandteil der sakralen Landschaft. Was ist Wallfahrt? Und was ist eine Pilgerfahrt? Wie entwickelten sich Wallfahrten und Pilgerfahrten im Laufe der Jahrhunderte? Der Vortrag geht auf kleine wie große Pilgerorte ein und schafft einen Gesamtüberblick. Von den ersten Wallfahrten

bis ins Jahr 2020.

Referent: Jeff Klotz, Archäologe und Museumsleiter, Römermuseum Remchingen und Archäologisches Museum Pforzheim

v

 

Sonntag, 8. November 2020, 11 Uhr

Eröffnung der Sonderausstellung „Sommer im Glas“

Früher war Vorratshaltung lebensnotwendig. Für den Winter musste ein Vorrat angelegt werden. Alles was der Garten oder das Stückle hergab, wurde gedörrt, eingelegt, eingedünstet oder geräuchert. Vielfältige Techniken wurden entwickelt. Dabei war das Vorratshalten sehr nachhaltig. Es war keine Verpackung notwendig und Transportwege fielen weg. Heute, wo alles jederzeit im Supermarkt eingekauft werden kann, werden Lebensmittel oft um die halbe Welt transportiert.

v

 

Sonntag, 22. November, 11 - 16 Uhr

Traditionelles Weihnachts-Zinngießen im Weygang-Museum 

Das Weygang-Museum und der Förderverein laden zum Zinngießen ein.

Nikolaus, Engel oder Weihnachtsanhänger aus Zinn erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Gießen Sie sich Ihren eigenen Christbaumschmuck.

Wie jedes Jahr bieten wir Ihnen frisches Gebäck, Kaffee und Punsch an. Kinder und Erwachsene können noch basteln oder weihnachtlichen Geschichten zuhören.

Unkostenbeitrag je Figur 3,50 €